• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Rauchmelder in den Fahrzeugen

Sämtliche Fahrzeuge der Feuerwehr Laufach sind seit dem 18. August 2019 mit Rauchmeldern in den Kabinen ausgestattet. Damit soll einem möglichem Totalverlust des Fahrzeuges oder der Fahrzeughalle bei Fehlfunktion von Ladeerhaltungsgeräten vorgebeugt werden.

Hintergrund: In allen Feuerwehrfahrzeugen werden Funkgeräte und Handlampen permanent geladen, um im Einsatzfalle zuverlässig mit vollem Akku zur Verfügung zu stehen. Allerdings geht von Ladeerhaltungsgeräten und Akkumulatoren ein durchaus nennenswertes Brandrisiko aus. Die Rauchmelder sollen Fehlfunktionen so frühzeitig detektieren, dass der Schaden gering bleibt, vor allem aber eine unkontrollierte Brandentwicklung rechtzeitig unterbunden werden kann.

img 1364

img 1365

Die Nachrüstung stand schon mit dem Bezug des neuen Feuerwehrhauses auf dem Programm. Leider haben sich die Abstimmungen mit dem Betreiber der BMA-Übertragungseinheit im Feuerwehrhaus wegen der Aufschaltung in die Länge gezogen. Vor dem Hintergrund des Brandes im Kleinostheimer Feuerwehrhaus vor einem Monat, der möglicherweise von ein defektes Ladeerhaltungsgerät ausgelöst wurde, wurde nun kurzfristig ein eigenes System entwickelt, das bei Auslösung die Führungskräfte und Gerätewarte per SMS und Kurznachricht informiert.

Die Kosten des Systems für alle acht Fahrzeuge betrugen ca. 1000 € und wurden von der Gemeinde übernommen. Einbau und Programmierung erfolgte in Eigenregie – Danke hier an Martin, Arnd und Xaver für die Umsetzung und die geopferte Freizeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok